Papierbrückenwettbewerb 2008: die beiden GyWi-Teams platzieren sich unter den ersten fünf Brücken

Beim gestrigen Papierbrückenwettbewerb der Uni-Siegen erreichten unsere Teams die Plätze 4 und 5. Dabei trug die Brücke des Teams No.10 eine Last von über 35 kg und die des Teams No.11 über 32 kg. Die Brücke des Teams No. 10 (Max Meier, Tim Rademacher, Maike Vitt aus der 10a) trug die größte Last von 35,314 kg des gestrigen Wettbewerbs. Mit einem Eigengewicht von 252 g erzielte sie somit einen Last-Eigengewicht-Quotienten von 140. Dies reichte schließlich für den 4. Platz.

Bei der Brücke des zweiten Teams (Alexander Weiß, Christoph Dreisbach, Lukas Kurth, Marvin Schmidt, Frieda Henrich aus der Jgst. 11) riss das Mittelkreuz der Brücke unglücklicherweise bereits bei 32,848 kg, so dass die Brücke nun völlig instabil keine Last mehr aufnehmen konnte. Nach Ansicht des Teams hatte die Brücke wesentlich mehr Potential, denn die restlichen Teile der Brückenkonstruktion blieben lediglich an ihren unteren Belastungsgrenzen. Der Last-Eigengewicht-Quotient dieser 228 g schweren No.11-Brücke betrug 144.

Unter Einbeziehung der Bewertungskriterien “Kreativität” und “Dokumentation” konnte das No.10-Team die Elfer auf den 5. Platz verdrängen.

Die Siegerbrücke (siehe untere Abb.) kam vom Freiherr-vom-Stein Gymnasium aus Betzdorf, wog nur 86 g und trug eine Last von 17,257 kg. Damit erreicht dieses Leichtgewicht einen L-E-Quotienten von unschlagbaren 201.

Herzlichen Dank für diesen spannenden Wettbewerb an alle 18 Teams.
Gratulation an unsere beiden Teams für diesen tollen Erfolg und an das Sieger-Team aus Betzdorf.