Paris_2017-02

Parisfahrt 2017

„Meine Füße tun weh!“ – Das war wohl der Satz, den wir an diesem Wochenende am häufigsten hörten. Nach insgesamt 65 km, die wir in drei Tagen zu Fuß zurücklegten, können wir nun aber sagen: Die Schmerzen haben sich gelohnt.

Am Donnerstagmittag ging es für uns, sieben Schülerinnen des Französischkurses der Jahrgangsstufe 11, mit Frau Heinen und Frau Arnold von Siegen aus zuerst mit dem Regionalzug nach Köln und von dort aus mit dem Thalys weiter nach Paris. Vier Tage sollten wir nun in der Stadt der Liebe verbringen.

Dort angekommen, blieb nur noch Zeit, unsere Zimmer zu beziehen und den Abend entspannt beim Algerier um die Ecke ausklingen zu lassen. Um sieben Uhr am nächsten Morgen hieß es dann „Paris s’éveille“ (Paris erwacht). Beginnend bei La Défense, der größten Bürostadt Europas, ging es über die Axe principale in Richtung Arc de Triomphe. Auf der Champs-Élysées hatten wir dann auch ein wenig Zeit, durch die verschiedenen Geschäfte zu bummeln. Nachdem wir vom Kaufhaus Lafayette den Ausblick über Paris genossen hatten, liefen wir weiter zum Louvre, wo wir unter anderem Mona Lisa bewundern konnten. Im Dunkeln leuchtete die Pyramide des Louvre genauso wie der Eiffelturm, der um neun Uhr zusätzlich zu glitzern begann. Zurück im Hotel fielen wir völlig erschöpft, aber mit vielen neuen Eindrücken ins Bett.

Der folgende Morgen überraschte uns mit strahlend blauem Himmel. Am Invalidendom vorbei begannen wir unseren Tag diesmal am Eiffelturm. Bei traumhaftem Wetter konnten wir mittags vom Künstlerviertel Montmartre aus den Ausblick über die Hauptstadt Frankreichs genießen und Sacré-Cœur bewundern. Nachmittags aßen wir leckere Falafel im Stadtviertel Marais, dem Judenviertel von Paris. Nach Centre Pompidou, Place de la Bastille und Place des Vosges tranken wir Tee im Café einer Moschee. An der Seine entlang machten wir uns dann auf zur Bibliothèque nationale. Nach einem kurzen Besuch im Einkaufszentrum Cours Saint-Émillion hatten wir abends Zeit zur freien Verfügung, in der wir auf eigene Faust Paris erkundeten.

Am letzten Tag, sonntags, besichtigten wir die Île de la Cité mit Notre Dame, bis es schließlich durch den Jardin du Luxembourg in Richtung Montparnasse ging, wo wir auch den Friedhof von Montparnasse besuchten, auf dem viele bekannte Persönlichkeiten begraben liegen.

Gegen vier Uhr am Nachmittag machten wir uns schließlich auf den Heimweg.

Müde, aber glücklich schauen wir nun auf ein erlebnisreiches Wochenende in Paris zurück.