tt-milchcup_2012_16-jpg

Zwei erste Plätze beim Milchcup-Bezirksentscheid sichern Teilnahme am Landesfinale in Do.

Unsere Schule war neben dem Gymnasium aus Neunkirchen die erfolgreichste Schule in Attendorn. Alle vier Klassenteams des GyWI überstanden die Gruppenphase souverän auf den ersten Plätzen. Im Hauptfeld mussten sich die Jungen der 5b (Leander Bald, Philipp Lorenz, Manuel Sander, Frederik Sauerwald, Moritz Scherzer) erst im Halbfinalspiel dem Gymnasium Neunkirchen geschlagen geben. Enttäuscht von der Niederlage konnten sie leider das Spiel um Platz 3 auch nicht für sich entscheiden, so dass am Ende der "undankbare" vierte Platz blieb und damit kein Wiedersehen auf dem Treppchen.

Die Jungen der 6a ( Jan Boller, Konstantin Knötig, Philipp Müller, Konstantin Stein; verletzt war leider Cedric Opfer und Max Heide musste krank zu Hause bleiben) verloren im Viertelfinale gegen die Realschule Freudenberg, die jedoch einen Ranglistenspieler in der Mannschaft hatte.

Noch erfolgreicher waren unsere teilnehmenden Mädchenmannschaften.
Die Mädchen der 5b (Julia Heidrich, Svea Heller, Hanna Schür, Kira Schweißfurth) schafften es bis ins Finale und bezwangen hier überzeugend die Neunkirchener. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Svea Heller, die durchgängig im Endspiel stand und diese für sich und ihre Mannschaft gewinnen konnte.

Die Mädchen der Klasse 6a (Anna Haas, Lea Mühlhan, Jana Plaum, Rahel Pieck, Jannika Sahm) zeigten wie im letzten Jahr eine sehr geschlossene und starke Mannschaftsleistung und gewannen ebenfalls das Finale gegen die Neunkirchener. Beide Mädchenmannschaften werden nun zum Landesfinale nach Dortmund fahren. Zur gleichen Zeit findet dort die TT-Mannschafts-WM der Profis statt.

Herzlichen Glückwunsch und viel Glück sowie Spaß in Dortmund!

Die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler sind umso höher zu bewerten, als wir nur zwei Vereinsspieler in den eigenen Reihen haben. Ansonsten spielen sie "nur" in der TT-AG und natürlich in den Pausen.
Einen besonderen Dank an dieser Stelle gilt allen Eltern, die die Teams gefahren und unterstützt haben!