logo-bruekenschlag

Unter dem Motto „Brückenschlag“ stand diesmal der Physikwettbewerb „Physik aktiv“

Beim diesjährigen Wettbewerb „Physik aktiv“ der Bezirksregierung Arnsberg waren alle 6-Klässler aufgerufen, unter dem Motto „Brückenschlag“ eine Papierbrücke zu konstruieren, die eine Spannweite von 80 cm überspannt und eine aufrechtstehende 0,5-Liter-PET-Wasserflasche trägt.

Als einzige Materialien waren normales 80g-Papier und herkömmliche Kleber zugelassen und die Brücke  sollte eine glatte Fahrbahnplatte aufweisen.
Das Ziel war es, unter diesen Bedingungen eine möglichst leichte Brücke zu bauen.

Die Ergebnisse des schulinternen Wettbewerbes am vergangenen Montag konnten sich sehen lassen, denn die Konstruktionsvielfalt reichte von Röhrenbauweisen und Wabenbauweisen bis hin zu mehrschichtigen Faltbauweisen. Unter den acht teilnehmenden Papierbrücken befanden sich Schwergewichte von über 250 g, aber auch Federgewichte von unter 100 g.
Neben den drei Gewinnern wurden auch die originellsten Ideen mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Platz für das Team „FyTo“ (Tom K. und Fynn S.), Röhrenverbundbauweise mit 67 g,
2. Platz für das Team „Die fantastischen Zwei“ (Lea Y., Sina N.), Röhrenverbundbauweise mit 161 g,
3. Platz für das Team „LuB“ (Ben S. und Linus B.), Röhrenkonstruktion mit 163 g.

Sonderpreise gingen an:
das Team „Sonnenbrillenchecker“ (Laurenz G., Bennet R., Joel R. und Noah S.), Faltbauweise mit 78 g,
und das Team „Wabienchen“ (Mia V., Piera V., Laura S. und Merle D.), Wabenbauweise mit 110 g.

Das Gewinnerteam, also Tom K. und Fynn S., aus der 6b fahren im Juni zur Landesrunde in die Fachhochschule Hagen.

Herzliche Gratulation an alle fleißigen Brückenbauer!

Volker Voß