tischtennis-milchcup_042011-jpg

Unsere 5er-Mädchen erreichen beim Milchcup-Landesfinale in Düsseldorf den 4. Platz

Die Mannschaften der Mädchen der Klassen 5 wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Unsere ersten Gruppenspiele erwiesen sich als recht leicht. Dann traten wir gegen das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Düsseldorf an, die noch kein Spiel verloren hatten und mit vielen Fans angereist waren. Auch hier waren wir durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung erfolgreich und konnten ihre gute Vereinsspielerin ausschalten. Nach der Mittagspause (alle Mannschaften wurden mit Spaghetti Bolognese in der Mensa des angegliederten Tischtennis-Internats des DTTB versorgt) spielten wir gegen das Gymnasium aus Gladbeck, die ebenfalls eine Vereinsspielerin hatten. Unsere Mädchen zeigten sich wieder als gute Teamplayer und gewannen auch dieses Spiel. Nach dem anschließenden leichten und schnellen Sieg gegen eine Schule aus Bochum waren wir Gruppensieger und somit schon für das Halbfinale qualifiziert. Die beiden Gruppensieger trafen im Halbfinale auf die Gewinner der Partien von den Zweit- und Drittplazierten der Gruppe A und B bzw. umgekehrt. Und unsere schlimmste Vorahnung bewahrheitete sich: Gladbeck war durch einen Sieg gegen den Zweitplazierten der anderen Gruppe wieder unser nächster Gegner. Diesmal verloren wir trotz vollen Einsatzes denkbar knapp mit 3:2. Die Enttäuschung war den Mädchen anzusehen ("Tränen lügen nicht"). Im anschließenden Spiel gegen Rheda-Wiedenbrück reichte dann die Konzentration nicht mehr aus und auch dieses Spiel wurde mit 3:2 verloren. Ein am Ende "undankbarer" vierter Platz war besonders ärgerlich, da wir in der Gruppenphase sowohl den späteren Gewinner des Turniers, das Gymnasium aus Düsseldorf, als auch den Zweitplazierten aus Gladbeck in der Gruppenphase geschlagen hatten.
Trotz allem "lohnte" sich der Weg nach Düsseldorf. Neben den dort gesammelten Erfahrungen haben wir an einem neuen Rundlaufweltrekordversuch mit 144 Spielerinnen und Spielern teilgenommen, der aber leider scheiterte.
Außerdem gab es zwischendurch einen Schaukampf zwischen Danny Heister, dem Coach des Tischtennis-Bundesligavereins aus Düsseldorf und János Jakob, Spieler der Bundesligamannschaft, ungarischer Meister und Nationalspieler.
Hoffentlich bekommen wir nächstes Jahr die Möglichkeit, wieder dorthin zu fahren!

Dank an dieser Stelle den Mädchen der Klasse 6b, die uns ihre gelben Gymnasium-Wilnsdorf-T-Shirts ausgeliehen haben!