TT-Landesmeisterschaft_D_2017-02

TT-Landesfinale in Düsseldorf

Zwei Mädchenmannschaften des Gymnasiums Wilnsdorf beim Landesfinale in Düsseldorf

Zum vierten Male in Folge qualifizierten sich die TT-Mädchen vom Gymnasium Wilnsdorf unter der Leitung ihrer Lehrerin Frau Heinen für das Landesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Deutschen TT-Zentrum in Düsseldorf.
Dieses Jahr hatten sich sowohl die Mädchen der Altersklasse WKII als auch die Mädchen der WKIII für das Turnier in Düsseldorf qualifiziert.

Die erfolgreiche WKII-Mannschaft der letzten Jahre musste beim diesjährigen Turnier leider stark ersatzgeschwächt antreten. Eine der beiden Vereinsspielerinnen durfte aus Altersgründen nicht mehr teilnehmen und kurz nach den Weihnachtsferien verletzte sich eine Spielerin. Einen Tag vor dem Wettkampf musste Jana Plaum, die auf Brett 2 spielen sollte, krankheitsbedingt absagen. Es konnte aber eine weitere Spielerin gefunden werden, sodass die Mannschaft wieder komplett war, aber  mit nur einer Vereinsspielerin (Svea Celine Heller) antrat. Die Mannschaft mit Svea Celine Heller, Anna Edelmann, Lea Mühlhahn, Pauline Klein, Sophia Greeb und Rahel Pieck wusste, dass die Chance für eine vordere Platzierung gering war und konnte daher locker aufspielen. Trotzdem überzeugten die Spielerinnen durch ihre kämpferische Leistung. Svea Celine Heller gewann unter anderem in einem äußert spektakulären Spiel mit 3:2 gegen Janina Gust (DJK Borussia Münster), eine Spielerin, die in der Damen NRW-Liga spielt und damit einen viel höheren QTTR-Wert als Svea hat. Auch Rahel Pieck, die kurzfristig als Ersatzspielerin eingesprungen war, konnte mehrere Spiele gewinnen. Das erste Spiel gegen das Gymnasium St. Xaver aus Bad Driburg wurde mit 9:0 klar verloren. Das zweite Spiel gegen den späteren Sieger, die Realschule Rees aus Kleve, zeigte bereits eine Steigerung, sodass man zwei Spiele gewinnen konnte. Im nächsten Spiel gegen das Städtische Gymnasium Ochtrup konnten die Mädchen drei Spiele für sich entscheiden. Im letzten Spiel spielte man (wie bereits im letzten Jahr) gegen die Viktoriaschule Aachen um den vierten Platz. Dieses Jahr reichte es allerdings nicht und die Mädchen verloren trotz großen Einsatzes mit 4:5. Schade, da im nächsten Jahr keine der Spielerinnen mehr in dieser Alterklasse starten kann.

Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den WKIII-Mädchen mit Loreen Huebers, Sophie Böttcher, Blerona Kuci, Lina Schütz, Lisa Hulvershorn, Anna Kring und Marlene Mahle. Im ersten Spiel mussten sie gleich gegen die späteren Gewinnerinnen vom Hüffertgymnasium aus Warburg antreten und Lehrgeld bezahlen, da sie kein Spiel gewinnen konnten. Im zweiten Spiel gegen das St. Pius-Gymnasium aus Coesfeld zeigte sich ein ähnliches Bild. Leider verloren die Mädchen dann das wichtige Spiel gegen die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule aus Grevenbroich trotz guter kämpferischer Leistung knapp mit 4:5, bevor sie dann im letzten Spiel gegen die Erzbischöfliche Liebfrauenschule aus Köln 2:7 verloren. Trotzdem ist das Abschneiden der Mädchen hoch zu bewerten, da keine Spielerin im Verein spielt und alle den Spaß am Tischtennis in der TT-AG der Schule und beim Milchcuprundlaufturnier gewonnen haben. Hoffentlich können sie von den gewonnenen Erfahrungen profitieren und im nächsten Jahr den Erfolg mit einer erneuten Teilnahme wiederholen.

von Anja Heinen