tt-milchcup_2012_16-jpg

TT-Milchcup 2010: Unsere Teams erreichen zweite und dritte Plätze

In dem von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW ausgeschriebenen Milchcup nehmen Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 teil. Es ist das teilnehmerstärkste Tischtennisturnier in NRW. Der Bezirksentscheid fand dieses Jahr am 28.01. in Wilnsdorf statt. Es waren ungefähr 245 Schülerinnen und Schüler aus 19 verschiedenen Schulen aus dem Siegerland und Wittgenstein am Start.

Die Schülerinnen der Klasse 6b (Teresa Sterzinger, Clara Kühn, Merle Nöll, Alisea Kölsch) und die Schüler der Klasse 5a( Konrad Bernhausen, Tom Beyer, Simon Schneider, Nils Wunderlich) mussten sich nach erfolgreicher Qualifikation in der Gruppenphase leider im Viertelfinale geschlagen geben.

Erfolgreicher waren da die Mädchen der Klasse 5b (Lena Leyener, Lisa Leyener, Sina Reichmann, Lena Müller-Lechtenfeld, Lisa Neuser). Sie überstanden trotz zwei Niederlagen die Gruppenphase und verloren erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger des Gymnasiums Neunkirchen. Das Spiel um Platz 3 haben sie dann gegen die Gesamtschule Eiserfeld überraschend gewonnen, denn in der Gruppenphase mussten sie gegen dieses Team den Tisch noch mit einer Niederlage verlassen.

Die Jungen der Klasse 6d (Björn Henkel, Moritz Heimann, Philipp Schmidt, Jasper Wahler, Marius Zöller) verloren nur gegen eine Mannschaft: die Jungenmannschaft des Gymnasiums Neunkirchen. Sowohl in der Gruppenphase als auch im Endspiel unterlag man den Neunkirchenern. Im Endspiel hätten unsere Jungs beinahe die große Überraschung geschafft, ihre zwei Matchbälle konnten sie leider nicht verwandeln.

Hiermit zeigte sich erneut die große Routine der Neunkirchener. Durch eine enge Kooperation von Schule und Vereinen trainieren diese Schüler jeden Tag und haben dadurch auch WTTV-Ranglistenspieler in ihren Reihen. Folglich konnten sie sich gegen unsere Mannschaften in den letzten beiden Jahren durchsetzen.

Dass dies jedoch immer nur knapp gelang, zeigt den großen Teamgeist und die große Spielfreude unserer Schüler. Weiter so!