jung_museum_02-jpg

Physikschüler beteiligten sich an einem Museumsprojekt bei der Firma Jung in Wilnsdorf

Zunächst ging es ins Museum Wilnsdorf, wo die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an einen Rundgang mit Frau Dr. Nauck, der Museumsleiterin, und ihren Lehrern eine Kartoffelbatterie bauen konnten. Sie konnten dabei erfahren, dass man mit frischen Kartoffeln und wenigen, einfachen Hilfsmitteln sogar einen Wecker und eine LED-Lampe mit Strom versorgen kann.
Danach unternahmen sie einen Ausflug in die Rathausstraße zur Firma Jung.
Die Geschäftsführerin Frau E. Jung und der Produktionsleiter Herr Ch. Vieback führten die Gruppe durch die Fertigungsstätten des Transformatorenherstellers. Die Schülerinnen und Schülern konnten hierbei unter anderem erfahren, wie man einen Ringkerntrafo wickelt und wie man ihn anschließend durch Kunststoffgussverfahren in ein Gehäuse feuchtigkeitsgeschützt verpackt.
Im Anschluss an den Firmenrundgang wurde es wieder praktisch. Unsere Physik-AG hatte unter der Leitung von Herrn V. Voß mehrere Schülerexperimente vorbereitet. Ganz eigenständig bauten die Hauptschüler unterschiedliche Stromkreise mit den mitgebrachten Elektrokästen auf, dabei stellten sie ihre Experimentierfreude und Kreativität unter Beweis.
Ein Demonstrationsexperiment, bei dem Herr Vieback und Herr Voß ein Glühlämpchen zum Platzen brachten, demonstrierte den Besuchern die Funktionsweise von Transformatoren und bildete den krönenden Abschluss dieses technikreichen Tages.