Poetryslam_2017_Lälles-Cup_01

Lälles-Cup – Schwätzen erlaubt!

Poetry Slam am Gymnasium Wilnsdorf

In diesem Jahr wurden die elf Nachwuchspoeten des Gymnasiums Wilnsdorf, des Peter-Paul-Rubens- Gymnasiums und des Berufskollegs Siegen dem Motto „Lälles-Cup“ nicht gerecht, denn ihre Vorträge hatten mit „Gelälle“ nur wenig zu tun. In tiefgründiger, sozialkritischer und kabarettistischer Manier setzten sich die zwei Oberstufenschülerinnen und neun Oberstufenschüler mit Themen wie Transgender, Politik, Mobbing, Krieg, Schuldgefühlen oder dem Menschen an sich auseinander. Andere hatten Begegnungen mit dem Herrn der Ringe und Dattelverkäufern, fabulierten über Dinge, die nerven, erklärten fünf Motive, nach Wilnsdorf zu ziehen oder ergründeten die Natur des Siegerländers. In Anlehnung an das Motto des Abends bauten sie in ihre Vorträge mindestens einen Begriff aus dem Siegerländer Dialekt ein.

Fünfzehn Bewertungsrichtern aus dem Publikum kam die schwierige Aufgabe zu, die Texte mit Punkten zu beurteilen. Laura Henrici (Jg. 12), die den Abend moderierte, gab nach der Pause die drei Teilnehmer der Endrunde bekannt. Nach dem Vortrag eines weiteren Textes entschied das gesamte Publikum per Beifall. Marcel Redemske (Jg. 10) erreichte klar den 1. Platz und durfte den beliebten Poetry Slam-Wander-Pokal sowie einen Gutschein über 50 € in Empfang nehmen. Der Zweitplatzierte Felix Bahrendt (Jg. 12) und Jan Lorenz Reichmann (Jg. 12) auf Platz Drei durften sich ebenfalls über Buchgutscheine freuen. Und da Lällen ganz schön hungrig und durstig macht, lud der Förderverein des Gymnasiums alle Poeten und wichtigen Helfer des Abends zu einem Essen ein.

von Günter Wirtz