Volleyball-Koop-GyWi

Gymnasium Wilnsdorf – Partnerschule des Volleyballsports

Partnerschule des Volleyballsports

Seit mehreren Jahren arbeitet das Gymnasium Wilnsdorf mit dem TV Salchendorf, jetzt VTV Freier Grund zusammen. Marita Terkowski, in Personalunion Sportlehrerin am Gymnasium und Trainerin im Verein, leitet schon viele Jahre erfolgreich eine Volleyball-Arbeitsgemeinschaft. Seit 3 Jahren wird sie von der Oberligaspielerin Lara Terkowski unterstützt. Erste Erfolge dieser Zusammenarbeit zeigten sich in diesem Jahr beim Volleyball-Indoor-Cup des Kreises Siegen-Wittgenstein. Bei den „Minis“ gewannen erstmalig sowohl die Mädchen- als auch die Jungenmannschaft.  Zusätzlich zur Arbeitsgemeinschaft der Schule nehmen seit diesem Schuljahr Schülerinnen am Vereinstraining teil und spielen aktiv in einer Vereinsmannschaft des VTV Freier Grund.

Um die Zusammenarbeit nachhaltig zu sichern, trafen sich jetzt Vertreter von Schule, Verein, Gemeinde Wilnsdorf, Kreis Siegen-Wittgenstein, Bezirksregierung Arnsberg, Schulverwaltung, VTV Freier Grund und dem Westdeutschen Volleyball-Verband, um mit einem Kooperationsvertrag die gemeinsame Arbeit zu besiegeln. Treibende Kraft im Hintergrund war dabei der frisch pensionierte Sportlehrer Bernd Ermert, der seiner Schule damit ein besonderes Abschiedsgeschenk hinterlässt. Schulleiter Sören Leopold betonte in seiner Begrüßung das Motto der Schule „Gemeinsam Vielfalt gestalten“. Als aktiver Sportler freut er sich besonders über die Stärkung des sportlichen Profils der Schule.

Dr. Rainer Fiesel von der Bezirksregierung in Arnsberg stellte heraus, dass es im Zuge des zunehmenden Ganztagsunterrichts besonders wichtig ist, den Schülerinnen und Schülern trotz begrenzter Freizeit die Möglichkeit zum Sporttreiben zu erhalten. Dem konnte Franz-Josef Barthen, Schulsportbeauftragter des Westdeutschen Volleyball-Verbandes, nur beipflichten und ergänzte, dass dem Verband neben den sportlichen Aspekten das Finden und Fördern sozialer Talente besonders wichtig sei. Dieses würdigte auch Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler. Die neue Kooperation sei ein weiterer Glanzpunkt für das Gymnasium und bietet den Schülerinnen und Schülern die wertvolle Möglichkeit, Leistungsstärke zu zeigen. Ottmar Haardt, Vorsitzender des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein, wünschte der Kooperation abschließend viel Erfolg und sicherte dem Projekt, das sowohl der Schule als auch dem Vereinssport zu Gute kommt, jede mögliche Unterstützung zu.

Bereits vor 2 Jahren wurde ein Kooperationsvertrag mit dem Christlichen-Leichtathletik-Verein geschlossen. Im vergangenen Jahr trug die Zusammenarbeit zwischen Schule und Sportverein ganz offensichtlich erste Früchte. Die Leichtathletik-Mädchenmannschaft des Gymnasiums qualifizierte sich als NRW-Landessieger für das Bundesfinale in Berlin.

Seit 10 Jahren werden an der Schule erfolgreich Sporthelferinnen und Sporthelfer ausgebildet. Diese sind inzwischen zu einem wichtigen Element des Schullebens geworden. Sie leiten eigenständig Sportarbeitsgemeinschaften, organisieren Turniere, den Pausensport und unterstützen vielfältig die Sportfachschaft. Zum Gelingen auch dieser Kooperation sollen Sporthelferinnen und Sporthelfer beitragen. Sie erhalten eine Zusatzqualifikation Volleyball durch den Westdeutschen Volleyball-Verband.

In der gymnasialen Oberstufe bietet das Gymnasium Wilnsdorf seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines Leistungskurses Sport. Profilbildende Sportarten in diesen Kursen sind Leichtathletik und Volleyball. Mit den beiden Kooperationen möchte die Schule ihren Schülern beste Trainingsmöglichkeiten in beiden Bewegungsfeldern bieten und damit ihr sportliches Profil abrunden.

von Günter Wirtz und Bernd Ermert