Strassbourg_2016_05

Französischfahrt: Straßburg 2016

Straßburg – wenige Meter hinter der Grenze, und doch eine ganz andere Welt.

foerder800

Am 14. Juni 2016 fuhren die Französischkurse der Jahrgangsstufe 9 mit Frau Brachthäuser und Frau Heinen in die “Hauptstadt Europas“. Die Fahrt in die elsässische Stadt soll den Schülerinnen und Schülern Einblick in die Kultur und den Alltag Frankreichs gewähren und die Möglichkeit schaffen, Französischkenntnisse zu erproben.

Voller Vorfreude und Neugier starteten die insgesamt 47 Personen noch vor dem ersten Läuten der Schulglocke. Nach etwa 5 Stunden Fahrt kamen sie in Straßburg an. Während der Bootsfahrt auf der Ill erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Geschichte Straßburgs vom Viertel “ La Petite France“ bis zu den EU-Institutionen. Anschließend erhielten sie die Möglichkeit, sich frei in der Stadt in Kleingruppen zu bewegen. Dabei erhielten die Französischkurse Aufgaben, um Straßburg besser kennenzulernen. Nach einem Gruppenfoto vor der “Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg“, auch Straßburger Münster genannt, machten sie sich auf den Heimweg. Nach der 4-stündigen, fast staufreien Rückfahrt, kam der Bus um etwa 21 Uhr am Gymnasium an.

Ein rundum gelungener Tag nahm hier sein Ende. Straßburg ist eine der vielfältigsten und kulturreichsten Städte Europas. Es ist erstaunlich, wie anders allein die Architektur ist. Es reichen schon einige Meter, um sich in einer anderen Welt zu befinden.

von Lilli Schütz, 9c